In diesem Jahr nehmen drei Klassen des Kippenberg-Gymnasiums am Projekt „Zeitung in der Schule“ in Zusammenarbeit mit dem Weser Kurier teil.

Jeder Schüler bekommt über einen Zeitraum von drei Monaten täglich den Weser Kurier in die Schule geliefert, wo mit ihm im Unterricht gearbeitet werden kann, was zusätzlich auch einen großen Beitrag zur Leseförderung leistet.

Die Zeitung ist nach wie vor – vor allem in Zeiten von Fernsehen und Internet – eine wichtige Informationsquelle, mit der umzugehen aber auch geübt sein will. Oft genug erschwert die Größe des Formats und die Menge an Zeichen den Schülern den Zugang zu diesem Medium. Genau hier will das Projekt ansetzen und gegensteuern.

Das Ziel des Projektes ist es, dass jede beteiligte Klasse eine Journalseite in der Zeitung selbst gestaltet. Das heißt, sie recherchiert zu einem selbstgewählten Thema, besucht dabei auch außerschulische Lernorte, interviewt Fachleute, macht Fotos und schreibt schließlich auch eigene Artikel, die dann veröffentlicht werden.

Die Klasse 5a interessierte sich zum Beispiel für das Thema „Regenwald“ und ist der Frage nachgegangen, warum gerade in Bremen ein Stück asiatischer Regenwald in der Botanika nachgebaut wird. Zu diesem Zweck haben wir einen Recherche- und Interviewtermin vereinbart und basteln nun fleißig an den entsprechenden Artikeln, die dann ab April im Weser Kurier erscheinen werden.

So lassen sich verschiedene Fächer miteinander verknüpfen und die Arbeit bekommt einen handlungsorientierten Zweck, der sehr motivierend für die Schüler ist.

In der Ausgabe der Zisch vom Montag, dem 30. Mai 2011, wurde die Klasse 7b des Kippenberg-Gymnasiums vorgestellt.

  • p_zisch_die_7b
   

Schwachhauser Heerstr. 62-64, 28209 Bremen              Datenschutzerklärung