Der Mittel- und Unterstufenchor und das Mittelstufenorchester haben unter der musikalischen Leitung von Frau Flaspöhler und Herrn Brockhausen an der Bundesbegegnung Schulen musizieren vom 18.05. bis 21.05.2017 in Karlsruhe teilgenommen. Für die Qualifikation des Bundeslandes Bremen fanden zwei Auswahlkonzerte im Frühjahr 2016 statt.

Die Bundesbegegnung Schulen musizieren (externer Link) findet alle zwei Jahre in einem unterschiedlichen Bundesland statt. Sie wird ehrenamtlich vom Bundesverband Musikunterricht organisiert. Jedes Bundesland wird durch ein Ensemble vertreten.

Für die Bundesbegegnung wurde das „Karlsruhe-Ensemble“ zusammengestellt. Dieses besteht aus 50 MusikerInnen, der sechsten bis neunten Klasse, die mit viel Einsatz und großer Freude seit Januar wöchentlich für Karlsruhe probten.

Nach einer neunstündigen Busfahrt kam das Ensemble am Helmholtz-Gymnasium, der Partnerschule in Karlsruhe, an. Zusammen mit dem Orchester II wurde am Freitagvormittag ein gemeinsames Konzert gespielt. Das Helmholtz-Gymnasium organisierte Gastfamilien für das Bremer Ensemble. “Die Gastfamilien waren sehr herzlich und haben uns gut und gerne empfangen und bei sich aufgenommen.“  Zusammen wurden drei Stücke aus „Die Kinder des Monsieur Matthieu“ gespielt. Außerdem präsentierten die Ensembles jeweils ihre eigenen Stücke. Einige Instrumentalisten des Bremer Ensembles durften auch mit dem Karlsruher Orchester zusammen „Star Wars-Main Theme“ spielen. “Darf man sagen, dass euer Orchester unfassbar gut ist? Es war echt beeindruckend mit im Orchester zu sitzen.“ Jeden Abend fand eines der vier Begegnungskonzerte an unterschiedlichen Aufführungsorten statt, wodurch sich die Ensembles auch gegenseitig hören konnten. “Es war beindruckend zu sehen, auf welchem Niveau andere Ensembles gespielt haben.“ Unsere Schule hatte fünf Konzerte, die allesamt recht erfolgreich waren, unter anderem im Konzerthaus Karlsruhe und auf einer Open-Air-Bühne. Einmal wurde das Ensemble aufgefordert, eine Zugabe zu spielen.

Danke an die SuS und die Lehrer für ein tolles und unterhaltsames Wochenende. Besonderen Dank an Herrn Krämer für die Verpflegung auf dem Hin- und Rückweg.

Bilder sind auch auf Instagram und Facebook unter bmu.musik und #KippenbergGymnasium #bbsm2017 #SchulenMusizieren

 

Alva  (9d), Greta (9b), Christian (9d)

 

  • Bild1
  • Bild2
  • Bild3
  • Bild4

 

Beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten 2016/17 (externer Link) mit dem Thema "Gott und die Welt. Religion macht Geschichte." ist das Kippenberg-Gymnasium als landesbeste Schule ausgezeichnet worden:

Zwei Kippenberger Forschergruppen wurden Landessieger, die dritte erhielt einen Förderpreis. Frau Grosse hat die Teams als Tutorin begleitet. Hier geht es zur einer Übersicht, die die Preisträger nennt und ihre Arbeiten vorstellt..

 

Über den diesjährigen Kippe-Cup berichtete der Weser-Kurier vom 19.06.2017.

Vom 2. bis 6. Mai 2017 durfte die Tischtennis AG des Kippenberg-Gymnasiums – begleitet von Frau Lorenz und Herrn Riehl – nach dem Sieg im Bremer Landesfinale gegen die Oberschule Findorff am Bundesfinale in Berlin teilnehmen.

In einer vorbildlich organisierten Veranstaltung mussten die Kippenberger am ersten Match Day noch viel Lehrgeld zahlen: Während das erste Spiel gegen Hessen – die in der Wettkampfklasse der 11- bis 15-Jährigen erst im Finale an Bayern scheiterten – absolut chancenlos verloren ging, konnte man auch gegen die anderen beiden Gegner aus Brandenburg und dem Saarland nicht gewinnen. Eine durchaus positive Erkenntnis hatte der Spieltag jedoch: Die Mädchen erlebten, was für ein super Tischtennis bereits in ihrer Altersklasse möglich ist! Und dies motivierte ungemein!

Am zweiten Tag – der Tag der Platzierungsspiele – wurden die Spiele dann wesentlich knapper. Es entwickelten sich tolle Begegnungen und die Mädchen hatten viel Freude an ihren Spielen. Auch, wenn die Mannschaft am Ende mit dem 16. Platz abschloss, so geht das Team bereits jetzt euphorisch in die Vorbereitung für die Qualifikation zum Berlin-Turnier im nächsten Jahr.

Die AG-Termine wurden auf Wunsch der Mädchen intensiviert und vereinzelte Spielerinnen haben sich zur Erweiterung ihrer Matcherfahrung bereits zu einem Bremer Tischtennisturnier angemeldet.

Highlights der Reise waren sicherlich auch der Besuch diverser Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt, wie z.B. des Reichstags, des Brandenburger Tors oder des Berliner Gruselkabinetts. Doch auch die Einladung in die Bremer Vertretung und die Abschlussveranstaltung in der Max-Schmeling Halle mit z.T. hochkarätigen Live Acts und Disco werden die Mädchen so schnell nicht vergessen. Eine besondere Ehre wurde unserer Merle zuteil: Sie durfte das Land Bremen bei der Siegerehrung in der Sportart Tischtennis repräsentieren.


Übrigens: Mädchen, die Talent für Rückschlagsportarten haben oder gar Vereinsspielerinnen sind, sind ebenso eingeladen wie männliche Vereinsspieler, dienstags von 13:20 bis 14:10 Uhr zur Tischtennis AG in die TN zu kommen.

Autor: D. Riehl, 11.05.2017

  • Bild 1
  • Bild 2
  • Bild 3

Der Weser Kurier berichtete am 3.5.17 über das Bundesfinale der Mathematik-Olympiade, an welcher auch Schüler des Kippenberg-Gymnasiums teilnahmen.

Einen weiteren Bericht hat die Senatorin für Kinder und Bildung (Aktuelles).

Die Schach-AG des Kippenberg-Gymnasiums hat am 3./4. April 2017 sehr erfolgreich an den Bremer Schulschachmeisterschaften teilgenommen. Sie belegte in der Gruppe WK II und WK III den zweiten Platz mit nur einen halben Brettpunkt weniger als der Gruppenerste des Herrmann-Böse-Gymnasiums. Außerdem erreichte sie auch in der Gruppe WK IV und in der Kategorie Mädchen den zweiten Platz. 

Genauere Informationen zu den Ergebnissen finden Sie hier (externer Link).

   

Schwachhauser Heerstr. 62-64, 28209 Bremen