Die Bremer Geschichte eines Nobelpreises und die Bedeutung für die internationale Abrüstung

Allen weltpolitische Widerständen zum Trotz ist 2017 bei den Vereinten Nationen von 122 Staaten ein Vertrag über die Ächtung von Atomwaffen erfolgreich verhandelt worden. Allerdings unter dem Boykott der Atomwaffenstaaten und der NATO-Mitgliedsländer, darunter auch der Bundesrepublik. Der Bremer Arzt Dr. Lars Pohlmeier engagiert sich in leitender ehrenamtlicher Position seit mehr als 25 Jahren für die IPPNW - Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges und hat die ICAN-Kampagne mit begründet.


Er berichtet aus seiner langjährigen Arbeit als Aktivist über politische Arbeit bei Regierungen weltweit und den Vereinten Nationen. Ein Abrüstungsvertrag gegen den Willen der mächtigen Atomwaffenstaaten: wie ist das erreicht worden? Was bedeutet das für uns? Pohlmeier spricht  auch darüber, was persönliches Engagement schaffen kann, das für ihn persönlich einst an einem Bremer Gymnasium einmal begonnen hat.

Die Veranstaltung findet statt am Mi., den 20.12.2017, 5. und 6. Stunde (Aula).

                        Rückfragen zur Veranstaltung bitte an den Fachbereich Politik (Dr. C. Sührig)

   

Schwachhauser Heerstr. 62-64, 28209 Bremen