Seit dem Schuljahr 2007/08 gibt es am Kippenberg-Gymnasium ein drei- oder vierstündiges Wahlpflichtangebot für die Jahrgänge 8 und 9. Es hat das Ziel, den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit einer fachlichen Vertiefung, die ihren eigenen Interessen entgegenkommt, anzubieten. An unserer Schule geschieht dies in fünf Bereichen: Kunst, Musik, Spanisch, Naturwissenschaften und Gesellschaftswissenschaften. Zu Beginn des 2. Halbjahres treffen die Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen ihre Wahl.


Das Fach Spanisch wird als neuer, eigenständiger, auf die Altersstufe abgestimmter Sprachlehrgang erteilt. Bereits aus den ersten beiden Fremdsprachen verfügen die Schülerinnen und Schüler über Lernstrategien, ihren Sprachlernprozess aktiv mit zu gestalten, dadurch fällt ihnen das Erlernen einer weiteren Fremdsprache verhältnismäßig leicht. In dem zweijährigen Wahlpflichtkurs wird ein vergleichsweise hohes Kommunikationsniveau erreicht, das dem Niveau A2+ des „Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen“ (CEFR) entspricht und den Anschluss an die fortgeführte Fremdsprache in der Oberstufe ermöglicht.
Bereits im ersten Lernjahr erhalten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, an einem knapp zweiwöchigen Austausch mit dem Colegio Alemán in Spanien, Zaragoza, teilzunehmen.


Das Fach Naturwissenschaften ist ein fächerverbindendes Angebot, das unter dem Leitthema „Lebensbedingungen auf der Erde“ mit jeweils einem biologischen, chemischen und physikalischen Schwerpunkt unterrichtet wird. Im letzten Halbjahr rundet ein projektartiges Zusammenführen der drei Naturwissenschaften unter diesem Leitthema die zweijährige Arbeit ab. Wir haben umfangreiche curriculare Vorarbeiten geleistet, um ein attraktives Angebot, das unabhängig von den Bildungsplänen der drei Einzelfächer ist, zu verwirklichen. Diese werden im Rahmen eines Kooperationsvertrages, den die Schule mit dem Universitäts-Institut MARUM (Zentrum für Marine Umwelt-wissenschaften) abgeschlossen hat, durch Hochschullehrer unterstützt.

Im Wahlpflichtfach Gesellschaftswissenschaften (Gewi) erhalten unsere Schülerinnen und Schüler Raum für selbsttätiges forschendes und entdeckendes Lernen in Praxis- und Handlungsbezügen und entwickeln Fragestellungen, denen sie als "Sozialforscherinnen und Sozialforscher", ausgerüstet mit dem nötigen wissenschaftlichen Handwerkszeug möglichst selbstständig nachgehen. So sind die Themen des Faches aktuell und für sie bedeutsam und haben eine besondere Nähe zur Lebenswirklichkeit der Schülerinnen und Schüler. Auf diese Weise können sie ihre Fragen an die politische, wirtschaftliche und soziale Wirklichkeit mit eigenen Forschungsergebnissen beantworten und anschließend mit bestehenden wissenschaftlichen Befunden vergleichen. An der Konzeption beteiligt sind die Fachbereiche Politik, Geographie, Geschichte, Philosophie, Religion und Wirtschaft sowie regionale Kooperationspartner aus dem Bereich der Wissenschaft (Universität Bremen) und Einrichtungen aus dem Sozial-, Gesundheits- und Jugendbereich.

   

Schwachhauser Heerstr. 62-64, 28209 Bremen