Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern,

eine Skifahrt in der Oberstufe besaß lange Zeit Tradition am Kippenberg Gymnasium. Leider wurde diese nun über mehrere Jahre nicht mehr angeboten. Der Fachbereich Sport hat sich dazu entschieden diese Tradition wieder aufleben zu lassen und hat im Schuljahr 2015/16 eine Skifahrt ins Zillertal Österreich erfolgreich durchgeführt.

 

Untergekommen sind wir im gemütlichen Gasthof Kohleralmhof direkt an der Mittelstation. In Kleingruppen, die sich nach dem Fahrkönnen der Teilnehmer – Anfänger, Fortgeschrittener und Profi unterschieden, absolvierten die Schülerinnen und Schüler jeden Tag Skikurse und erkundeten das Skigebiet Fügen, Hochfügen und teilweise noch Abschnitte darüber hinaus. Den Abschluss der Tage organisierte jeweils ein Jahrgang mit gemeinsamen Spielen. Nach dem unglaublichen Interesse und der Begeisterung an und nach der Fahrt freuen wir uns diese im kommenden Jahr wieder anbieten zu können und hoffen, dass wir die Tradition von damals wieder fortführen können. Die Eindrücke der Schülerinnen und Schüler können Sie, könnt ihr im folgenden Erfahrungsbericht der damaligen Q2 miterleben:

Skibericht Q2
Schon die Vorbereitungstreffen in der Pause und nach der Schule haben uns Stück für Stück gespannter auf die Skifahrt gemacht und wir haben uns einander langsam angenähert. Trotz des Abistresses und des extrem kurzen Halbjahres waren doch mehr Abiturienten dabei, als gedacht. Wir merkten sofort, dass es Herrn Simon und Herrn Herbst am Herzen lag, dass es eine richtig coole Woche wird. Und das wurde es auch.

Sonntagmorgen. Die Sonne war noch nicht aufgegangen, doch die Stimmung war schon jetzt super. Auf der zwölfstündigen Busfahrt wurden schon die ersten neuen Freundschaften geschlossen und die Schlager rauf und runter gespielt (und vor allem gesungen). Wegen der Serpentinen konnte uns der Bus nicht bis zu unserer Unterkunft, dem Kohleralmhof, welche auf 1200 m Höhe liegt, fahren. Zum Glück hatten wir eine super nette Herbergsfamilie, die uns mit Sack und Pack auf halbem Wege abholte und uns trotz Verspätung noch ein warmes Abendessen servierte. Nach einem Blick aufs Handy war zum Bedauern aller schnell klar, dass es hier kein WLAN gibt. Nachdem wir gegessen und unsere Zimmer bezogen hatten, verbrachten wir einen Kennlernabend zusammen, an dem wir auch unsere dritte Aufsichtsperson, Frau Imren, kennenlernten. Die ersten Zuspätkommer ließen nicht lange auf sich warten (haha). Zur „Strafe“ mussten uns diejenigen eine kleine Showeinlage beim Frühstück am nächsten Tag bieten, mit der sie alle positiv überraschten. Im Anschluss fuhren wir mit der ersten Gondel ins Tal zum Skiverleih um alle für die bevorstehende Skiwoche auszurüsten. Es ging los: Skiiiiifooaaaaaaan!
Die drei Gruppen, Anfänger, Fortgeschrittene und Profis, gingen jeweils mit ihren Skiguides auf die Piste. Für diejenigen, die das erste Mal auf Skiern standen, war schon die erste Tellerliftfahrt ein riesen Erlebnis. Zwischen den zwei Mal zweistündigen Skikursen trafen wir uns alle wieder auf unserer geliebten Kohleralm zum Mittagessen. Es gab viel zu berichten.

An manchen Tagen sind wir auch mal mit dem Skibus in die benachbarten Skigebiete Hochfügen und Kaltenbach mit ca. 200 Pistenkilometern gefahren. Unsere Skilehrer waren super nett und engagiert und haben uns neben dem Skifahren auch Schnee– und Lawinenkunde gelehrt. Auch einige holländische Wörter wurden uns beigebracht. Alle, auch die Lehrer, konnten ihr Skikönnen innerhalb der Woche verbessern. Auch die Anfängergruppe, die mit Schneeflug startete, konnte am Ende der Woche, die rote Talabfahrt bewältigen. Leider blieb die Woche nicht ganz unfallfrei und zwei Schüler bekamen die Möglichkeit ein österreichisches Krankenhaus von innen zu sehen. Erfreulicherweise hatten die beiden Glück im Unglück.
Jeder Abend wurde von den einzelnen Jahrgängen bzw. von den Lehrern gestaltet. Wir spielten lustige Spiele, die uns von Mal zu Mal enger zusammengeschweißt haben. Mittlerweile waren wir schon zu einer richtigen Gemeinschaft geworden. Die Freizeit wurde unter anderem, gegen alle Erwartungen, zum Mathelernen genutzt, wobei uns Herr Simon netterweise half. Der Dienstagabend war ein besonderer Abend. Die Lehrer machten den Vorschlag, zum Nachtskifahren und Nachtrodeln nach Hochfügen zu fahren, dem alle sofort zustimmten. Zusammen mit unseren Lehrern rodelten wir bis alle komplett durchgenässt waren. Es folgte ein Wettrodeln, an dem einige Schüler und auch Herr Herbst teilnahmen. Ganz nach dem Motto: Ohne Spaß kein Fun! Wir verfehlten einen Platz auf dem Treppchen ganz knapp. Im Anschluss feierten wir noch in den Geburtstag einer Schülerin rein. Es war ein Abend, den wir noch lange in Erinnerung behalten werden.
Die gesamte Skifahrt, für die Q2 war es sogar die letzte schulische Fahrt, hätten wir uns nicht schöner erträumen können. Keiner wollte die Wolke, auf der wir schwebten, verlassen und in den schulischen Alltag zurückkehren.

Danke an den Kohleralmhof für alles, besonders dafür, dass ihr uns den WLAN-Schlüssel nie gegeben habt.
Danke an alle, die dabei waren. Ihr habt die Reise zu dem gemacht, was sie ist.
Danke an Frau Imren, Herrn Simon und Herrn Herbst für die Organisation und Durchführung dieser Fahrt. Wir hoffen, dass Sie genauso viel Spaß hatten wie wir, auch wenn es nicht immer ganz leicht mit uns war.
Danke an das Kippenberg-Gymnasium und unseren Schulleiter Herrn Pribbernow, für die Ermöglichung und das Vertrauen, die ehemals traditionelle Skifahrt wieder ins Leben rufen zu können.

die Q2

  • DSC05499
  • DSC05514
  • DSC05516
  • DSC05523
  • Guten-Morgen
  • Skikurs-2
  • Skikurs
  • Spiele-am-Abend
  • Talabfahrt
  • WP_001435
   

Schwachhauser Heerstr. 62-64, 28209 Bremen