Im Wettstreit um die besseren Argumente am Kippenberg-Gymnasium

Soll der Theorieanteil im Sportunterricht erhöht werden?
Zu diesem Thema debattierten am 17.02.2015 Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe am Kippenberg-Gymnasium. In dieser ersten Debatte kämpfte die Pro-Seite für mehr grundlegendes Wissen im Sportunterricht, während die Contra-Seite die Wichtigkeit der Bewegung für Schüler in den Mittelpunkt stellte und darauf verwies, dass für die Elitenausbildung andere Schulen zuständig seien. 

Bei dem Thema der zweitenen Runde „Soll an unserer Schule die Cafeteria von einer Schülerfirma betrieben werden?“ ging es um einen Bereich, der den Schülerinnen und Schülern täglich begegnet. In insgesamt vier spannenden Debatten haben die Teilnehmer der Mittelstufe bestehend aus der 8. und 9. Klasse auch in diesem Jahr wieder gezeigt, dass Argumentieren Spaß bringen kann. Letztendlich setzte sich Philipp vor Noah, Moritz und Simon (Jg. 8) durch und gewann.

Dass es beim Argumentieren aber auch richtig zur Sache gehen kann, haben die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe im direkten Anschluss an die Debatten der Mittelstufe gezeigt. „Soll für Beschäftigte des öffentlichen Personenverkehrs das Streikrecht eingeschränkt werden?“ war hier das erste Debattenthema, welches es zu diskutieren galt. „Das Streikrecht ist ein Grundrecht und sollte deshalb in vollem Umfang erhalten bleiben“, meinte eine der Oberstufenschülerinnen zu Beginn der Debatte. „Aber durch Streiks entstehen massive finanzielle Verluste und die Bevölkerung leidet darunter, wenn Züge über mehrere Tage ausfallen“, argumentierte die Gegenseite daraufhin.

Im zweiten Debattenthema der Oberstufe setzten sich die Teilnehmer mit der Frage “Soll an unserer Schule eine Gedenkfeier zum 25. Jahrestag der deutschen Einheit stattfinden?” auseinander. Die Debatte war nicht einfach und es ging vorrangig darum, ob Schüler ihre Erkenntnisse vor allem durch den Blick in die Vergangenheit oder eher in die Zukunft erweitern bzw. schärfen können und ob hierfür der Geschichtsunterricht in seinem Umfang nicht ausreichen würde. Schließlich setzte sich Vincent (Q2) vor Nele (E), Lia-Sophie (Q1) und Henrike (E) durch und gewann den Schulwettbewerb in der Oberstufe. Den Siegern gratulieren wir herzlich und wünschen ihnen viel Erfolg für den Regionalwettbewerb am 06. März 2015 am Hermann-Böse-Gymnasium.

Karin Horstmann & Sven Herbst

AG Jugend debattiert

   

Schwachhauser Heerstr. 62-64, 28209 Bremen