Das Fach Latein kann ab Klasse 6 oder ab Klasse 10 gewählt werden, unter anderem mit dem Ziel, am Ende von Klasse 10 bzw. 12 das Latinum zu erreichen. Was ist Latein?

Ein Schlüssel zur Bildung

Pont du Gard, FrankreichIm Lateinkurs treffen wir auf etwa 2000 Jahre alte Texte, die heute allesamt zur Weltliteratur zählen. Latein ist die Sprache der Römer, die der Sage nach ab 753 v. Chr. ihr Reich über den gesamten Mittelmeerraum hinaus ausdehnten. Im Norden gelangten ihre Sprache und ihr kultureller Einfluss bis nach Deutschland und Großbritannien, wo die Antike bis heute auf vielen Gebieten weiterlebt. Das Lateinische und mit ihm die römische und griechische Kultur bilden so zusammen mit dem Christentum wesentliche kulturelle und geistige Grundlagen Europas. In fast ganz Europa wurde das römische Recht Grundlage der staatlichen Rechtsordnung, und bis heute nehmen weltweit Schriftsteller und Künstler antike Formen, Stoffe und Motive auf und gestalten sie neu. Wir treffen die Antike heute in klassischen Musikwerken, im Theater, in Filmen, in fast allen Kunstmuseen und in der modernen Literatur.

Eine Basissprache Europas

SprachverwandtschaftenIn den Regionen des Römischen Reiches entstanden unterschiedliche Dialekte des gesprochenen Lateins, aus denen die romanischen Sprachen Italienisch, Spanisch, Portugiesisch, Französisch, Rumänisch und Rätoromanisch als Tochtersprachen hervorgegangen sind. Auch ca. 60% der englischen Wörter stammen aus Rom. Latein erleichtert das Lernen moderner Sprachen: Neben diesem europäischen Wortschatz bietet Latein das „grammatische Rückgrat“, das Verständnis, wie eine Sprache funktioniert. Lateiner verbessern so auch ihre Ausdrucksfähigkeit im Deutschen. Genaues Hinsehen, gründliches Lernen sowie zielgerichtetes problemlösendes Denken schaffen überfachliche Schlüsselqualifikationen für Studium und  Arbeitswelt.

Latein ab Klasse 6

Wir beschäftigen uns mit Sprache, Texten, dem römischen Leben und mit der antiken Kultur.

  • Wortschatz: Vokabeln (z.B. villa, sol, salutare) und Fremdwörter (z.B. Agent, Jura, to move).
  • Grammatik: Satzbau, Zeiten (vom Plusquamperfekt bis zum Futur I), Kasus, Wortarten etc.
  • Literatur: Erzählungen, Briefe, Dialoge, Gedichte, Theaterstücke und wie man aus ihnen lernt.
  • Kultur: Familie, Leben in Rom, Mythen (Götter, Troja, Odysseus), Geschichte, Recht etc.

Dafür haben wir das Lehrbuch Cursus (Oldenbourg Verlag). Die Unterrichtssprache ist Deutsch, die Schüler müssen keine besonderen Voraussetzungen mitbringen und lernen dafür deutsche Grammatik umso gründlicher. Schwerpunkt ist erst die Sprache, dann mehr und mehr das Lernen mit und aus Originaltexten (z.B. Caesars Bellum Gallicum oder Komödien in Klasse 9). Wir machen einige Ausflüge (z.B. Planetarium, Latein in Bremens City, Kalkriese) und in Klasse 9 die Studienfahrt nach Trier. Egal ob lieber clever oder kreativ, jedes Jahr unterstützen wir bei Interesse die Teilnahme am Bundeswettbewerb Fremdsprachen (externer Link). Bei Bedarf haben wir viele Fördermöglichkeiten.

Die Oberstufenkurse

Ab Klasse 10/Jg. E gibt es Lateinkurse für Neuanfänger und Fortsetzer. Auswärtige Schüler, deren Schulen in der E- oder Q-Phase keinen Lateinkurs mehr anbieten, sind herzlich willkommen!

Latein-Neuanfänger, die die Sprache erst in der Oberstufe beginnen, besuchen einen schulübergreifenden Nachmittagskurs am benachbarten Hermann-Böse-Gymnasium oder am Alten Gymnasium (externe Links) und können dort Ende Klasse 12 das bundesweit anerkannte Latinum erwerben. Nach einer Spracherwerbsphase ähneln die behandelten Themen denen des Fortsetzerkurses.

Latein-Fortsetzer, die bereits seit Klasse 6 Latein haben, besuchen einen dreistündigen Kurs hier am Kippenberg-Gymnasium und können am Ende der E-Phase (Klasse 10) das Latinum bzw. am Ende der Q-Phase (Klasse 12) das Große Latinum erreichen. Schwerpunkt ist ab der E-Phase nicht mehr der Spracherwerb, sondern das Lernen aus und mit antiken Originaltexten, seien es große Epen, wortgewaltige Reden, verspielte Dichtungen, philosophische und historische Texte von Weltbedeutung, Mythen oder Ratgeber in Sachen Liebe. Für Unterricht und Klausuren ist daher ein Wörterbuch zugelassen.

Die Grammatik gilt nach Klasse 9 als weitgehend erworben und wird danach eher wiederholt und angewendet, so dass unterschiedliche Vorkenntnisse im Kurs mit der Zeit weniger ins Gewicht fallen und jeder den Kurs erfolgreich besuchen kann. Für die Schüler anderer Schulen liegt der Kurs einmal die Woche am Nachmittag und passt zu jeder Kurswahl. Wer die E-Phase im Ausland verbringt und erst zur Q-Phase zurück ist, kann das Latinum auch in Q1 erreichen. Latein kann für die Abiturprüfung (P3/P4) im Bereich Sprache gewählt werden.

Die beiden Kursthemen in der E-Phase sind:

  • Flirten, Verabreden und die Liebe (Ovid, Tibull, Catull)
  • Civis Romanus sum - Denken, Reden und Handeln in der Öffentlichkeit (Cicero, Plinius)

Beispiele für wechselnde Kursthemen in der Q-Phase:

  • Vom Gelingen und Scheitern der Liebe (Ovid, Tibull, Catull)
  • Kleopatra – femme fatale oder verzweifelte Königin? (Boccaccio, Seneca)
  • Aspekte der Rhetorik: Manipulation durch Sprache (Cicero)
  • Wie reise ich ins Glück? Antike Philosophie und Lifestyle (Seneca, Cicero)
  • Die Republik am Abgrund: Die Verschwörung des Catilina (Sallust)

Das Latinum ist an vielen Universitäten Voraussetzung für das Studium bestimmter Fächer wie z.B. Geschichte, Englisch, Französisch, Theologie, Philosophie und Archäologie. Oft nicht mehr verbindlich, aber nützlich sind Lateinkenntnisse auch für das Jura-, Medizin-, oder Biologiestudium. Je nach Studienfach und Fakultät wird bisweilen das Latinum für den Erwerb eines Doktortitels (Promotion) erwartet.

In der Oberstufe bieten sich Exkursionen nach Köln (Römisch-Germanisches Museum) oder Hamburg (Museum für Kunst und Gewerbe) an.
Bei ausreichender Teilnehmerzahl kann auch eine Projektfahrt nach Rom oder Berlin (Altes Museum; Pergamon Museum; Rezeption) angeboten werden.

Ansprechpartner/Beratung:
Herr Hoyer (Fachsprecher); Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Kollegium: Herr Boness, Frau Blume, Frau Klien, Frau Schmidt, Herr Steinke, Frau Surowy, Herr Tamcke, Herr Windus

Stand: August 2017 (Hy)

   

Schwachhauser Heerstr. 62-64, 28209 Bremen