Seit dem Schuljahr 2008 qualifizieren sich jährlich ca. 20 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 7 – 11 durch eine spezielle Ausbildung und Prüfung des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) zu Schulsanitätern. Sie betreuen selbstständig mit Unterstützung von Lehrkräften und dem Sekretariat kranke und verletzte Mitschülerinnen und Mitschüler. Ein Dienstplan regelt die Ruf-Bereitschaftszeiten der ca. 50 "Schulsanis" während des Schultages.

Wie man Schulsanitäter wird:
Der Dienst bei den Schulsanitätern am Kippenberg-Gymnasium ist eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe.
Als Schulsanitäter erwirbt man ehrenamtlich besondere Fähigkeiten und Kenntnisse im Umgang mit Menschen. Neben der Erstversorgung und Betreuung von Kranken und Verletzen lernt man, sich in andere einzufühlen, umsichtig zu handeln und Probleme zu lösen. Gleichzeitig schafft man sich gute Voraussetzungen für medizinische Berufe. Der Dienst bei den Schulsanitätern bedeutet aber auch die Bereitschaft, freie Zeit zu investieren, sich für eine Sache über eine längere Zeit verbindlich zu engagieren, in einem alters- und geschlechtergemischten Zweier-Team zu arbeiten und trotzdem schulische Aufgaben nicht zu vernachlässigen. Um Schulsanitäter zu werden, wirst du in zwei Schritten vom Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) (externer Link) ausgebildet.
Die Ausbildung ist für alle Teilnehmer/Teilnehmerinnen kostenlos. Die Inhalte gehen weit über das hinaus, was man für einen Führerschein nachweisen muss. Es ist sogar möglich, diese Ausbildung mit weiteren Kursen auszubauen.

Termine für die Ausbildung werden Euch von den Klassenlehrern bekannt gegeben.

Ansprechpartner ist der Arbeitskreis Schulsanitätsdienst (Kh, Mx).

 

Stand: 10.01.2017

   

Schwachhauser Heerstr. 62-64, 28209 Bremen