Unser vorrangiges Ziel ist es, möglichst allen Schülerinnen und Schülern die Fähigkeiten zum erfolgreichen Studieren zu vermitteln. Dabei ist für uns unbestritten, dass Lernen ein durchaus mit Mühen und Arbeit verbundener Prozess ist, der von den Kindern geleistet werden muss. Dazu bedarf es verschiedener Voraussetzungen, damit die Kinder diesen Prozess erfolgreich bewältigen können:

  • ein Schulklima, iin dem die Jugendlichen sich angenommen und aufgehoben fühlen. Das Klassenkollegium versucht, dies in einer Atmosphäre von gegenseitiger Achtung und Anerkennung aller Beteiligten zu verwirklichen.
  • die Glaubwürdigkeit der Lehrkraft .« L’ école c’est le maître » (die Schule, das sind ihre Lehrer) formulierte bereits der Schulgründer August Kippenberg. Er meinte damit deren Haltung, Vorbild, Engagement, Geschick und Erfahrung.
  • die Anerkennung der Schülerleistung, die für uns als Selbstverständlichkeit im Zentrum des täglichen Unterrichts steht. Unseren Schülerinnen und Schülern werden vielfältige Angebote gemacht, um ihre Fertigkeiten auf unterschiedlichen Lernfeldern zu entwickeln und zu präsentieren. So honorieren wir im Rahmen des Vorlesewettbewerbs, der schulöffentlich vor allen 6. Klassen ausgetragen wird, den Mut und die Fähigkeit, vor großem Publikum vorzutragen. Besondere Aufmerksamkeit und Anerkennung erwerben viele Schülerinnen und Schüler, die sich bei den schulübergreifend ausgetragenen Wettbewerben engagieren oder an öffentlichen Aufführungen teilnehmen. In den Bereichen Kunst, Werken und Textilarbeit wird den Jugendlichen die Anerkennung bei Ausstellungen ihrer Arbeiten im Vietorhaus oder in den Bildergalerien der Pausenhalle, des Lehrerzimmers und der Häuser eins und zwei zuteil, in Englisch, Französisch und Spanisch durch Fremdsprachenzertifikate.
    Vor zwei Jahren haben wir zudem ein „Sozialcurriculum“ begonnen: in Form von mehrtägigen Klassenprojekten finden in Jahrgang 5 ein „Anti-Mobbing-Projekt“ und in Jahrgang 6 „Anti-Cyber-Mobbing-Tage“ statt. In Jahrgang 7 und 8 gibt es weitere Kassenprojekte zu den Themen Teambuilding und Suchtprävention.
  • eine Lernumgebung, die von der Wertschätzung für Klassenräume, Schulgebäude und Schulgelände geprägt ist. Nach umfangreichen Sanierungsarbeiten sind wir hier auf einem guten Weg.

Lernen mit Kopf, Herz und Hand

„Motivation zum Lernen und Erfolg sind teils abhängig von der Persönlichkeit, teils sind sie umweltabhängig, insbesondere von prägenden Faktoren in Kindheit und früher Jugend wie einem lernbegünstigenden und intellektuell offenen Klima in Elternhaus und Schule." So beschreibt es Gerhardt Roth, Neurobiologe an der Universität Bremen. Das Kippenberg-Gymnasium hat in diesem Sinne eine wichtige Aufgabe für die Entwicklung der Persönlichkeit unserer Schülerinnen und Schüler.

Unsere Lehr- bzw. Lernerfolge sind belegbar: In den zentral vorgegebenen Vergleichsarbeiten in Deutsch, Mathematik und Englisch liegen unsere Schülerinnen und Schüler im Durchschnitt meist im sehr guten oder guten Bereich. Bei den Vergleichsarbeiten der vergangenen Jahre sind in allen drei Fächern Rangwerte erreicht worden, die die Mittelwerte aller Bremer Schulen häufig übertrafen. Zu anerkannten Erfolgen zählten auch die guten Leistungen unserer Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen in den Basiskompetenzen im Rahmen der ersten PISA-Studie. Im Bereich Lesen erzielten sie als mittleren Testwert 570 Punkte, der mittlere Testwert für Schulen mit vergleichbarer Schülerschaft betrug 557 Punkte. Im Bereich Mathematik lag der mittlere Testwert unserer Schüler bei 571 Punkten, der entsprechende Testwert für Schulen mit vergleichbarer Schülerschaft betrug hier 559 Punkte. Im Bereich Naturwissenschaften erreichten unsere Schülerinnen und Schüler 588 Punkte als mittleren Wert, wobei 564 Punkte der mittlere Wert für Schulen mit vergleichbarer Schülerschaft war. Bei weiteren Vergleichstest (z. B. IQB-Ländervergleiche) erreichten unsere Schüler/-innen seitdem vergleichbar gute Ergebnisse.

Mit dem Abitur werden gefestigte und umfassend gebildete Persönlichkeiten vom Kippenberg-Gymnasium in die Welt nach der Schule entlassen. Wir bieten unseren Schülerinnen und Schülern eine Gesamtheit intellektueller und emotionaler Erkenntnisse und Erfahrungen, damit sie ihr Leben in die eigenen Hände nehmen und es nach ihren Vorstellungen konstruktiv und erfolgreich gestalten können.

Stand: Januar 2017

   

Schwachhauser Heerstr. 62-64, 28209 Bremen