Das ist schon eine kleine Sensation, zumindest für die Bremer Mathematikwelt: Mit Danial S. und Fabian H. haben sogar zwei Schüler des Kippenberggymnasiums einen Sieg beim Bundeswettbewerb Mathematik 2010/11 auf Bundesebene geholt.


Auch der Mathematikprofessor Dierk Schleicher der Jacobs-Universität Bremen bestätigt: "Das hat es in 40 Jahren nicht gegeben. Und jetzt haben wir gleich zwei." Das Kippenberggymnasium ist natürlich zusätzlich stolz darauf, dass beide Sieger die Schule besuchen.

Im Bundeswettbewerb Mathematik ist nämlich besonderes Mathematikinteresse gefragt, denn bei den Aufgaben handelt es sich nicht um Übungen wie im Unterricht, sondern um echte Knobelfragen. Hier steht zudem Schönheit der Mathematik im Vordergrund. Die manchmal recht einfach erscheinenden Aufrabenstellungen stellen die Teilnehmer daher immer wieder vor neue Herausforderungen.
Den Umgang mit solchen komplexen Problemstellungen konnten Danial Sansusi und Fabian Henneke auch in der Mathematik-AG der Schule mit Unterstützung des Mathelehrer Klaus Lies geübt. Zusätzlich wurden sie vom "Mathe-Zivi", einem ehemaligen Bundessieger, der an der Jacobs-Universität ein Freiwilliges Kulturelles Jahr leistet, gefördert.

In den ersten beiden Runden des Wettbewerbs geht es um die Lösung eines Matherätsels als Hausaufgabe. Die Aufgaben für die erste Runde stehen allen Interessierten im Internet offen. Nach der zweiten Runde halten die Teilnehmer der dritten Runde ein Koloquium mit einem Mathematiker oder einer Mathematikerin aus Universität oder Schule.

Nach einer so erfolgreichen Teilnahme am Bundeswettbewerb Mathematik, brauchen sich die zwei auch keine Sorgen mehr um einen Studienplatz zu machen und dass nicht zuletzt weil das Kolloquium gleichzeitig ein Auswahlverfahren zur Aufnahme in die Studienstiftung des deutschen Volkes ist.

Weitere Informationen:

   

Schwachhauser Heerstr. 62-64, 28209 Bremen