Das Fach Geschichte am Kippenberg-Gymnasium kann als Leistungsfach zu allen fünf Profilen hinzu gewählt werden. Als Grundfach ist es für alle, die nicht den LK Geschichte belegen, für zwei Jahre der Oberstufe verbindlich.

Der Ausgang historischen Forschens und Lernens liegt meist in aktuellen Orientierungsbedürfnissen, in dem Wunsch, die gegenwärtige Geschichte verstehen zu können.

  • Warum ist es so, wie es ist?
  • Wodurch ist es wann weshalb so geworden?
  • Wie sah die Welt früher aus, wie in anderen Regionen und Kulturen?
  • Welche Bezüge, Abhängigkeiten und Einflüsse gab und gibt es zwischen den Ländern, Entwicklungen, Erscheinungen, Ideen in der Welt?

Diesen Fragen versucht der Geschichtsunterricht nachzugehen. Neugierde bei der Spurensuche sowie Freude an einer kritischen Auseinandersetzung mit dem Quellenmaterial sind dabei hilfreich.

Kein Hindernis für die Anwahl von Geschichte als Leistungskurs sind Faktenlücken und mangelndes Datenwissen, kann dieses doch im Laufe der Oberstufe relativ schnell erworben oder nachgearbeitet werden. Wichtiger ist das Bedürfnis, die gegenwärtige Geschichte aus der Vergangenheit verstehen zu wollen.

In der Oberstufe geht man nicht unbedingt chronologisch vor wie in der Sekundarstufe I, sondern versucht problemorientiert an ausgewählten Einzelthemen zu arbeiten, also „exemplarisch“ zu lernen.

Beispiele für Kursthemen:

  • Zwischen alter und neuer Welt – Revolution, Industrialisierung, Nation, Expansion
  • Das Zeitalter der Extreme: Totalitarismus und Demokratie (Weimarer Republik und Nationalsozialismus)
  • Aufbau der modernen Welt nach 1945
  • Herausforderungen der Moderne – Gegenwartsprobleme in historischer Perspektive

Im Geschichtsunterricht werden Methoden eingeübt, die auch im Alltag nützlich sind. Dazu gehören Debatte oder Diskussion genauso wie der kritische Umgang mit Medien aller Art.

Der Besuch außerschulischer Lernorte, zum Beispiel Reisen an historisch bedeutsame Orte (im LK etwa nach Auschwitz), und die Teilnahme an Wettbewerben wie „Jugend debattiert“  helfen bei der Auseinandersetzung mit historisch-politischen Themen.

Stand: 09.03.2017

   

Schwachhauser Heerstr. 62-64, 28209 Bremen