Nutzungsberechtigung

  • Nutzungsberechtigt sind nur Personen, die diese Ordnung durch ihre Unterschrift anerkennen und einhalten. Sie müssen im Besitz eines persönlichen passwortgeschützten Zugangs sein.

Verhalten der Nutzerinnen und Nutzer

  • Jeder Benutzer ist verpflichtet, sich an diese Benutzungsordnung, sowie an weitere Hinweise oder Anweisungen (mündlich oder durch Aushang im Computerraum) zu halten.

  • Essen und Trinken sind im Computerraum strengstens verboten.

  • Die Geräte und das Inventar sind schonend zu behandeln. Etwaige Beschädigungen des Raumes, der Möbel oder Geräte sind sofort der Aufsicht mitzuteilen.

  • Bei vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachten Schäden haftet die Verursacherin bzw. der Verursacher in vollem Umfang für die entstandenen Schäden.

  • Das Ausprobieren, das Ausforschen und die Benutzung fremder Zugriffsberechtigungen ist unzulässig.

  • Benutzer die gegen die Regeln verstoßen haben, können von der Benutzung ausgeschlossen werden.
    Dies gilt insbesondere bei folgenden Verstößen:

    • Eingriffe, Zerstörungen oder Veränderungen an der Hardware oder Software.

    • Rechtswidrige Nutzung des Internets.

    • Aufenthalt im Computerraum außerhalb der Nutzungszeiten ohne besondere Erlaubnis.

    • Einlass von Unbefugten in den Raum.

    • Weitergabe von Benutzerkennung, Passwort oder Raum-Schlüssel.

  • Nach der Nutzung ist der Raum aufgeräumt und sauber zu hinterlassen.

Computer-Nutzung

  • Die Computer werden auf Anweisung der Aufsicht oder der Lehrperson nach der Öffnung des Raumes eingeschaltet und abends wieder heruntergefahren. Ein- und Ausschalten, sowie Neustart des Rechners dürfen nur auf Anweisung der Aufsichtsperson erfolgen.

  • Das Anmelden an den Computern und im Netzwerk ist nur unter dem zugewiesenen (eigenen) Nutzernamen gestattet. Ausnahmen (z.B. bei Gastschülern) sind im Einzelfall möglich, müssen aber mit den Lehrern oder Administratoren abgesprochen werden.
    Jede Nutzerin und jeder Nutzer ist für alle Aktivitäten, die unter der eigenen Identität ablaufen, voll verantwortlich und trägt die Konsequenzen. Deshalb darf der Computer nie unbeaufsichtigt gelassen werden, solange man im Netz angemeldet ist. Das Passwort darf nicht weitergegeben werden und ist geheim zu halten.

  • Grundsätzlich sind Veränderungen der Installation und Konfiguration der Computer und des Netzwerkes, Manipulationen an der Hardwareausstattung sowie Eingriffe in die Softwareinstallation untersagt. Insbesondere ist jede eigenmächtige Installation von Software verboten.

  • Die Arbeiten anderer dürfen nicht verändert oder zerstört werden. Jeder darf grundsätzlich nur eigene Daten verändern oder löschen.

  • Beim Auftreten von Funktionsstörungen ist sofort die aufsichtsführende Person zu verständigen.

 

Internet-Nutzung

  • Es ist strengstens untersagt, den Internet-Zugang zum Bezug oder zur Verbreitung von Informationen zu verwenden, die dazu geeignet sind, dem Ansehen der Schule in irgendeiner Weise Schaden zuzufügen. Dies gilt insbesondere für beleidigende, rassistische, gewaltverherrlichende, rechtsextremistische, pornografische oder aus anderen Gründen gegen geltendes Recht verstoßende Informationen und Dateien. Im Falle eines Verstoßes haftet die Nutzerin bzw. der Nutzer für die rechtlichen Folgen und muss mit schulischen Disziplinarmaßnahmen rechnen.

  • Keine Benutzerin und kein Benutzer hat das Recht, Vertragsverhältnisse im Namen oder zu Lasten der Schule einzugehen (z.B. Bestellung von Artikeln über das Internet) oder kostenpflichtige Dienste im Internet zu nutzen. Die Nutzerin bzw. der Nutzer haftet für alle Folgen.

Stand: 14.02.12

   

Schwachhauser Heerstr. 62-64, 28209 Bremen